Wie viel kostet ein iPad?

Kosten für ein iPad

Die Kosten für ein iPad sind für viele Technikliebhaber in Deutschland von großem Interesse. Der Preis für ein iPad hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter das ausgewählte Modell und die technische Spezifikation. Ob Sie sich für das Einstiegsmodell entscheiden oder ein High-End-Modell bevorzugen, die Preisspanne ist weit und berücksichtigt verschiedene Budgets und Nutzeranforderungen. Aber Was kostet ein iPad nun konkret? Hier erfahren Sie es.

Inhalt

Zentral Aspekte

Wichtige Erkenntnisse

  • Der Preis für das Einstiegsmodell iPad der 9. Generation beginnt bei 429 €.
  • Das iPad mini startet preislich bei 649 € und bietet trotz kompakter Größe leistungsstarke Funktionen.
  • Für die Premium-Modelle iPad Air und iPad Pro müssen Kunden mit höheren Kosten rechnen.
  • Zu den Grundkosten des iPads können zusätzliche Ausgaben für Zubehör, Dienste und Lieferung hinzukommen.
  • Der finale Preis eines iPads kann durch Finanzierungsoptionen und Eintauschangebote beeinflusst werden.

Kostenübersicht der aktuellen iPad-Modelle

Wer sich für ein neues iPad interessiert, sieht sich einer beeindruckenden Bandbreite an Modellen und Preispunkten gegenüber. Ob für Einsteiger oder Profis, das Sortiment von Apple bietet für jeden Anspruch und Geldbeutel eine Lösung. Nachfolgend wird ein detaillierter Blick auf die Preise der jeweiligen iPad-Modelle geworfen.

Preise für das Standard iPad (9. Generation)

Das Standardmodell Preis für das gegenwärtige iPad, welches die 9. Generation darstellt, beginnt bei einem Preis von 429 €. Verfügbar in klassischen Farben wie Space Grau und Silber bildet es die Grundausstattung im iPad Sortiment. Es mag als „Standard“ bezeichnet werden, doch die Leistung und die Funktionalität dieses Modells sind alles andere als gewöhnlich und bestens für den täglichen Gebrauch geeignet.

Investition in das iPad mini – Was zahlt man für Kompaktheit?

Das iPad mini Kosten belaufen sich auf mindestens 649 €. Mit diesem Betrag erhält der Nutzer ein kompaktes Gerät, das trotz seiner Größe mit High-End-Features glänzt und in Farben wie Space Grau, Rosé, Violett und Polarstern verfügbar ist. Der Preis rechtfertigt sich durch Portabilität und Leistungsfähigkeit, die keinen Vergleich scheuen müssen.

iPad Air und iPad Pro – Premium-Modelle und ihre Preise

Innerhalb der Premium-Kategorie finden sich das iPad Air und das iPad Pro, welche auf Nutzer mit höchsten Ansprüchen ausgerichtet sind. Die iPad Kosten für diese exklusiven Modelle steigen entsprechend der gebotenen Spitzenleistung. Je nach Konnektivität und Speichervolumen kann der Preis bei diesen Modellen variieren, was eine genauere Betrachtung der eigenen Bedürfnisse erforderlich macht.

Modell Speicher WLAN WLAN + Cellular
iPad 9. Generation 64 GB 429 € 559 €
iPad mini 64 GB 649 € 789 €
iPad Air 64 GB 649 € 789 €
iPad Pro 11″ 128 GB 879 € 1.049 €
iPad Pro 12.9″ 128 GB 1.199 € 1.369 €

Die obige Tabelle zeigt die Preise des aktuellen Standardmodell Preis und der weiterführenden Modelle in der Basisausstattung. Es wird empfohlen, auch zusätzliche Kosten wie Zubehör in die Budgetplanung miteinzubeziehen, um die volle iPad-Erfahrung zu genießen. Hierbei kann es sich um eine beachtliche Summe handeln, die gut durchdacht sein will.

Die Faktoren, die den Preis eines iPads beeinflussen

Viele potenzielle Käufer fragen sich, welche iPad Preisfaktoren den Endpreis ihres neuen Geräts beeinflussen. Tatsächlich gibt es zahlreiche Elemente, die einen erheblichen Einfluss auf iPad Kosten haben und die es vor einem Kauf zu bedenken gilt.

Zunächst spielt das ausgewählte Modell eine wesentliche Rolle. Von der Einstiegsversion bis zum Spitzenmodell gibt es eine breite Palette an iPads, wobei die Pro-Modelle aufgrund ihrer leistungsstärkeren Komponenten in der Regel am kostenintensivsten sind. Ebenfalls sind die verfügbare Speicherkapazität und Konnektivitätsoptionen wie 5G oder LTE entscheidend. Mehr Speicherplatz oder die Fähigkeit, das Internet über Mobilfunknetze zu nutzen, führen zu höheren Anschaffungskosten. Aber auch das Design und die Bildschirmgröße beeinflussen den Preis, da größere und fortschrittlichere Bildschirme meist teurer in der Produktion sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusätzlich erhöhen separat erhältliche Zubehörteile wie der Apple Pencil und ein kompatibles Keyboard den Gesamtpreis. Dienste wie AppleCare+ oder Abonnements für Apple TV+, Apple Fitness+ und Apple Arcade stellen langfristige Kosten dar, die nicht im direkten Verkaufspreis eines iPads enthalten sind, jedoch für ein umfassendes Nutzungserlebnis durchaus relevant sein können.

Es ist daher wichtig, sich einen Überblick über alle beteiligten Kostenfaktoren zu verschaffen, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Die nachfolgende Tabelle soll dabei helfen, die verschiedenen Komponenten, die zum Kaufpreis eines iPads beitragen, besser zu verstehen:

Komponente Einfluss auf den Preis
Modell Wahl des Modells (Standard, Air, Pro) bestimmt die Basispreisklasse
Speicherkapazität Mehr Speicherplatz führt zu einem höheren Preis
Konnektivität 5G/LTE-Fähigkeit verursacht zusätzliche Kosten
Design und Bildschirmgröße Größere und hochqualitätsbildschirme kosten mehr
Zubehör Apple Pencil, Keyboards und andere Extras summieren sich zum Endpreis
Dienste und Abos AppleCare+ und Abonnement-Services als laufende Ausgaben

Sorgfältiges Planen und Berücksichtigen aller relevanter iPad Preisfaktoren ist essenziell, um eine kluge Investition in die Tablet-Technologie von Apple zu tätigen.

Finanzierung und Zahlungsoptionen beim iPad-Kauf

Beim Erwerb eines neuen iPads steht neben der Auswahl des perfekten Modells auch die Frage der Finanzierung im Raum. Apple macht es Kunden einfach, ein iPad mit diversen Finanzierungsoptionen zu erwerben. Die nachfolgenden Informationen bieten einen detaillierten Überblick zu den offiziellen Preisen, den damit verbundenen Finanzierungsplänen und den zusätzlichen Kosten.

Offizielle Preise und Finanzierungspläne von Apple

Die Apple Finanzierungspläne bieten Kunden die Möglichkeit, ihr neues iPad mittels überschaubarer Monatsraten zu finanzieren. Die spezifischen Bedingungen und Konditionen richten sich nach dem Kaufpreis und dem ausgewählten iPad-Modell. Dies ermöglicht eine flexible Finanzierung des iPads, passend zu individuellen finanziellen Möglichkeiten.

Finanzierungsmöglichkeiten und Ratenzahlungen

Die Finanzierungsmöglichkeiten von Apple erlauben es, durch Ratenzahlungen die Kosten stressfrei zu verteilen und diese an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Die Höhe der Raten und die Gesamtlaufzeit des Finanzierungsplans variieren je nach Produkt und finanziellem Rahmen des Kunden.

Zusätzliche Kosten: Liefergebühren und Mehrwertsteuer

Während sich viele Konsumenten auf den Basispreis des iPads konzentrieren, sind zusätzliche Kosten wie Liefergebühren und Mehrwertsteuer nicht zu vernachlässigen. Im Apple Store ausgeschriebene Preise beinhalten zwar in der Regel die gesetzliche Mehrwertsteuer, aber es können zusätzliche Gebühren anfallen, insbesondere wenn besondere Lieferoptionen gewählt werden.

Artikel Finanzierung Mehrwertsteuer (19%) Liefergebühr
iPad (9. Generation) 12 Monate Ratenzahlung Inklusive inkl. Standardlieferung
iPad Air 24 Monate Ratenzahlung Inklusive inkl. Standardlieferung
iPad Pro Individuell anpassbar Inklusive Exklusiv

Eintauschangebote und Trade-In-Werte für alte Geräte

Das Apple Trade-In Programm bietet eine attraktive Möglichkeit, Ihr altes iPad gegen eine Gutschrift einzutauschen, die Sie beim Kauf eines neuen Modells verwenden können. Diese Option ist nicht nur umweltfreundlich, sondern bietet auch einen finanziellen Anreiz, die neueste Technologie zu erschwinglichen Preisen zu genießen.

Wie funktioniert die Eintauschprämie bei Apple?

Bei Unzufriedenheit oder Upgrade-Wünschen können Besitzer eines iPad von den Eintauschangeboten iPad profitieren. Der Wert Ihres alten Geräts wird anhand seines Zustands, seines Alters und seiner Konfiguration bestimmt. Basierend auf diesen Kriterien erhalten Sie eine Gutschrift, welche direkt beim Kauf eines neuen iPads angerechnet wird.

Qualifizierung und Wertbestimmung für Trade-Ins

Die Bestimmung, ob Ihr altes Gerät für ein Apple Trade-In qualifiziert ist, hängt von spezifischen Bewertungsfaktoren ab. Nur Geräte, die in einem funktionsfähigen Zustand und nicht veraltet sind, können am Programm teilnehmen. Vor dem Eintausch eines Geräts wird der Wert sorgfältig geschätzt und muss beim physischen Erhalt mit der Beschreibung übereinstimmen.

Apple Trade-In Programm

Gerät Zustand Möglicher Trade-In Wert
iPad (frühere Generationen) Gut Bis zu 250 €
iPad mini Befriedigend Bis zu 200 €
iPad Air Abgenutzt Bis zu 150 €
iPad Pro Wie neu Bis zu 500 €

Dieser Tauschvorgang ist nicht nur für den Konsumenten von Vorteil, sondern unterstützt auch Apple’s Bestreben, nachhaltiger zu wirtschaften. Durch das Wiederverwenden und Recyceln von alten Geräten trägt das Unternehmen erheblich zum Umweltschutz bei.

Zusätzliche Ausgaben – Das iPad und sein Zubehör

Wenn man über die Anschaffung eines iPads nachdenkt, sind nicht nur die Kosten für das Gerät selbst entscheidend. Ein nicht zu unterschätzender Posten sind die iPad Zubehör Kosten, die für ein ganzheitliches Nutzungserlebnis sorgen. Insbesondere das separat erhältliche Zubehör wie der Apple Pencil oder spezialisierte Tastaturen kann bedeutende Zusatzausgaben beim iPad darstellen.

Jeder, der ein iPad besitzt oder plant, eines zu kaufen, sollte beachten, dass die realen Kosten für das Gerät oft durch das notwendige Zubehör beeinflusst werden.

Zu den häufig gewählten Zubehörartikeln gehören:

  • Apple Pencil
  • Smart Keyboard oder Magic Keyboard
  • Verschiedene Schutzhüllen und Covers
  • Dockingstationen und Ständer
Zubehör Funktion Kosten
Apple Pencil (2. Generation) Zeichnen und handschriftliche Notizen ca. 135 €
Smart Keyboard Folio Tastatur und Schutzhülle in einem ab 179 €
Smart Cover Frontschutz und Ständer ab 45 €
Magic Keyboard High-End Tastatur mit Trackpad ab 339 €

Die aufgeführten Preise sind nur ein Auszug möglicher Kosten für gängiges iPad-Zubehör. Es zeigt sich, dass die Zusatzausgaben für das iPad schnell ansteigen können, je nachdem, welches Zubehör und welche Qualität man bevorzugt. Daher ist es ratsam, sowohl bei der Budgetplanung als auch beim Kauf neben dem Preis des iPads selbst, auch die potenziellen Kosten für Zubehör zu berücksichtigen. So gewährleistet man eine realistische Einschätzung der Gesamtkosten und vermeidet unerwartete Ausgaben.

Kosten für ein iPad – Zwischen Budget und Premiumklasse

Bei der Anschaffung eines iPads können Kunden je nach Modell und Zusatzdiensten zwischen günstigen Einstiegsvarianten und teuren High-End-Versionen wählen. Bevorzugt man das günstigste iPad oder legt Wert auf Premium-Funktionen, die den Budget iPad Preis übersteigen?

Wie viel kostet das preisgünstigste iPad?

Das iPad der 9. Generation gilt als das günstigste Modell und ist bereits für einen Startpreis von 429 € zu haben. Obwohl es das Budget-freundliche Segment bedient, bleibt die Funktionalität für die meisten Anwender nicht auf der Strecke und macht dieses iPad zu einer beliebten Wahl für kostenbewusste Käufer.

Vergleich der Kosten zwischen verschiedenen Modellen

Der Markt bietet ein Spektrum an Modellen für jeden Geldbeutel. Hier eine kurze Übersicht, wie sich die Preise über die Produktlinie erstrecken:

  • iPad (9. Generation): Ab 429 €
  • iPad mini: Ab 649 €
  • iPad Air: Ab einem höheren Einstiegspreis
  • iPad Pro: An der Spitze der Preisklasse

Spezialfunktionen und das passende Zubehör können, abhängig vom gewählten iPad, die Kosten zusätzlich beeinflussen.

Verborgene Kosten – Was man nicht vergessen sollte

Auch wenn der Anschaffungspreis eine wichtige Rolle spielt, dürfen verborgene Extras nicht außer Acht gelassen werden:

  • Lieferkosten: Können den Endpreis erhöhen, wenn sie nicht im Kaufpreis enthalten sind
  • AppleCare+: Bietet zusätzlichen Schutz, aber zu einem Aufpreis
  • Abonnements: Dienste wie Apple TV+, Apple Fitness+, und Apple Arcade verursachen wiederkehrende Kosten

Diese Aspekte sollten in die Gesamtbetrachtung der Ausgaben für ein neues iPad mit einfließen und geben Aufschluss darüber, ob das günstige Angebot wirklich so günstig bleibt.

Fazit

Die Anschaffung eines iPads geht weit über den einfachen Gerätepreis hinaus. Die iPad Gesamtkosten setzen sich aus einer Reihe von Komponenten zusammen, die je nach den persönlichen Präferenzen und Anforderungen eines jeden Nutzers variieren können. Es ist nicht nur die Auswahl des Modells und die Speicherkapazität, die den Preis beeinflussen, sondern auch zusätzliches Zubehör und Dienste erhöhen das Investment maßgeblich. Von Schutzhüllen und Stiften bis hin zu erweiterten Garantiepaketen – all diese Faktoren müssen in die Budgetplanung einfließen.

Bei der Zusammenfassung iPad Kosten zeigt sich, dass es sich lohnt, Finanzierungsoptionen und Trade-In-Angebote zu prüfen, um die finanzielle Last zu minimieren. Mit Apple’s eigenen Programmen können Kunden von flexiblen Zahlungsmöglichkeiten und Vergünstigungen beim Eintausch älterer Geräte profitieren. Die Möglichkeit, das richtige iPad zu finden, ohne dabei das Budget zu sprengen, ist ein entscheidender Aspekt des gesamten Kaufprozesses.

Letztlich ist es wichtig, dass potenzielle Käufer die Produkte und deren Merkmale genau unter die Lupe nehmen, um das Modell auszuwählen, das sowohl technologisch als auch kostenmäßig am besten zu ihnen passt. Ob es das Einsteigermodell oder die leistungsstärkere Pro-Version wird – eine durchdachte Entscheidung, unter Berücksichtigung aller relevanten Kosten, sichert langfristige Zufriedenheit mit dem Produkt.

Oliver
Über Oliver 82 Artikel
Ich arbeite seit fast 30 Jahren im Bereich Marketing und Produktbeschreibungen und bin ein leidenschaftlicher Redakteur