Nachhaltiges Reisen – vorteilhaft für die Umwelt

Nachhaltiges Reisen - vorteilhaft für die Umwelt

Nachhaltiges Reisen – vorteilhaft für die Umwelt

Reisen macht Spaß und sorgt für Abwechslung und bringt zudem das Gehirn noch in Schwung. Der Tourismus nimmt immer mehr Fahrt auf, leider wird dabei aber vergessen, dass die Reiselust auch negative Auswirkungen für Land und Leute im Urlaubsziel bedeuten. Auch die Umwelt hat darunter in großem Maße zu leiden. Studien belegen, dass der weltweite Tourismus für acht Prozent der CO2-Emissionen, verursacht durch die Menschheit, verantwortlich ist. Das bedeutet allerdings nicht, man sollte auf Urlaub gänzlich verzichten, sondern weist darauf hin, dass auch sanfter Tourismus ausgesprochen interessant und schön sein kann.

Mehr als nur ein Trend

Nachhaltigkeit ist nicht nur ein gewisses Zeitempfinden, sondern hat sich mittlerweile zu einem passablen Lebensstil entwickelt. Das gibt den Menschen ein gutes Gewissen und eine lebenswerte unkonventionelle Alternative zur herkömmlichen Lebensweise. Ein nachhaltiger Tourismus bedeutet nicht zwangsläufig, dass man seine Reiselust vergessen kann. Es geht in erster Linie darum, sinnreicher und gesünder zu reisen. Dafür ist oft nur ein kleines Umdenken notwendig sowie sein eigenes Bewusstsein auf primäre Dinge, wie Naturerlebnisse, gesunde Delikatessen und eine gute Entschleunigung zu lenken.

Die mitunter umweltfeindlichste Art zu verreisen, ist das Flugzeug. Ein Hin- und Rückflug nach Mallorca verursacht eine Menge an Emissionen, die einem halben Jahr Autofahren entsprechen. Warum muss man eigentlich immer in die Ferne schweifen, wenn Interessantes und Gutes doch so nahe liegt?

Urlaub in der Heimat

Urlaub im eigenen Land erfreut sich zunehmender Beliebtheit und liegt voll im Trend. Das liegt vor allem daran, dass Zeit, Nerven und CO2 Emissionen dadurch eingespart werden können und nebenbei auch ein besserer Sicherheitsstandard gegeben ist.
Menschen die nachhaltiges Reisen dem Vorzug geben, achten auf Beständigkeit und favorisieren Urlaub in der Heimat.
Es gibt in jeder Umgebung schöne und interessante Urlaubsziele die es wert sind, dort seine Ferien zu verbringen.

Der größte Vorteil im eigenen Land Urlaub zu machen liegt darin, dass eine klimaschonende Anreise mit Bus oder Bahn zumeist machbar ist. In einigen Fällen ist die Anreise sogar mit dem Fahrrad oder e-Bike ausführbar. Auch was die Gestaltung des Urlaubs betrifft, bestehen viele Möglichkeiten für Erholung und Erlebnis in der Natur und sind fast immer vorhanden.

Unabhängig vom Urlaubsziel – auch im Urlaub ist Nachhaltigkeit machbar

Sanfter Tourismus (nachhaltiger Tourismus) ist eine Art des Reisens, die drei wesentliche Kernpunkte beinhaltet:

– möglichst wenig auf die bereiste Natur einwirken zu wollen
– die Natur intensiv und ursprünglich zu erleben
– sich den Wertmaßstäben des besuchten Landes anzupassen

Vorschläge für nachhaltiges Reisen

– Auf Flugreisen so gut wie nur möglich verzichten
– Auf Reisen nur wenig Gepäck mitnehmen, nur das Unverzichtbare einpacken
– Trinkflasche mitnehmen und auch gebrauchen
– Vor Reiseantritt mit dem Reiseziel auseinandersetzen
– Nachhaltige Unterkunft ausfindig machen und buchen
– Lokal Essen gehen
– Ressourcen in der Bleibe einsparen
– Lokal einkaufen

Nachhaltigkeit hilft Ressourcen zu schonen

Nachhaltig reisen wirkt der Verschwendung entgegen und damit Ressourcen und Naturräume zu schonen. Das trägt dazu bei, dass die Unversehrtheit der Landschaft gewährleistet wird, die Artenvielfalt erhalten bleibt und eine reduzierte Umweltverschmutzung gegeben ist.

Sanfter Fremdenverkehr ist eine Form von Urlaub, der dazu beiträgt die nachteiligen Wirkungen des Reisens aus ökologischer Sicht zu korrigieren und im Idealfall auch abzuwenden.

Ziele des nachhaltigen Reisens bestehen vor allem darin:
– wenig Beeinflussung der Natur im Urlaubsland
– trotz alledem den Urlaubsort und seine natürlich Umgebung dabei intensiv erleben zu können
– optimale Anpassung an die Lebensgestaltung des besuchten Landes

Nachhaltig reisen – wie möglich?

Wer in seiner Heimat verreist, sollte möglichst auf Bus oder Bahn zurückgreifen um sein Ziel zu erreichen. Es spricht auch nichts dagegen, vor allem in den Sommermonaten, mit Fahrrad oder e-Bike anzureisen. Du benötigst zwar mehr Zeit um dein Urlaubsziel zu erreichen, schonst allerdings dabei Umwelt und Gesundheit der Menschen.
Viele Urlauber gehen zu Urlaub ohne Auto über und entscheiden sich für die Bahn. Schon die Nerven schon bei der Anreise und man kann bei gemütlicher Fahrt auf dem Weg zum Ziel die Natur durch das Fenster in vollen erblicken.
Wer mit dem Rad anreist, der sollte möglichst ausreichend Zeit einplanen um schon bei der Anreise Land und Leute von der angenehmen Seite kennenlernen zu können.

Am Urlaubsort möglichst wenig Müll verursachen ist ebenfalls eine gute Methode um dadurch Umwelt und Natur schonend zu behandeln. Übrige Restbestände wie Tüten oder Essensreste fachgemäß entsorgen, das am besten bei der Unterkunft oder an seinem Heimatort.
Ist die Benutzung eines Flugzeugs unumgänglich um sein Ferienziel zu erreichen, dann sollte zumindest ein Flug gebucht werden, wo über den Flugpreis auch ein Beitrag für ein Klimaschutzprojekt mitfinanziert wird.
Viele Airlines haben solche Flüge bereits mit im Angebot.
Auf eine Kreuzschifffahrt sollte auf jeden Fall verzichtet werden, diese Ozeanriesen gehören zu den größten Umweltfeinden überhaupt.
Zum Beispiel verursachen drei Ozeanriesen in einem Hafen ankernd mehr CO2 Ausstoß, wie wenn in Stuttgart Fahrverbot, wegen zu vieler Personenkraftwagen besteht. Solche Tatsachen sollten Dir zu denken geben und es möglich machen, nachhaltiges Reisen zu favorisieren.

Ziele des sanften Tourismus

Diese Art von Tourismus unternimmt den Versuch, die Bedürfnisse der Urlauber erfolgreich zu befriedigen und dabei auch der Zukunft des Reiseziels eine reelle Chance zu geben, eventuell sogar zu erhöhen. Vor allem will nachhaltiger Tourismus vorhandene Bedenken erfolgreich weiterentwickeln, sodass wirtschaftliche und soziale Grundlagen damit erfüllt werden können.

Urlaubsziele sollten vor allem ihre Ursprünglichkeit beibehalten können, wobei zudem gleichzeitig dabei auch die Natur geschont werden soll. Nur wenn Touristen immer mehr dazu übergehen nachhaltig zu verreisen, dann haben Tourismus und Umwelt langfristig gesehen eine Chance.
Was nützen Urlaubsdomizile wo Umweltverschmutzung, Müll und Unrat vorherrschen und damit Natur und Sehenswürdigkeit kaputt gehen. Nur wenn Land und Leute intakt bleiben, sind Urlaubsziele auch ein lohnendes Ziel und haben auch eine Zukunft.

Auch ökologische Ziele dürften dabei nicht vergessen werden

– nur eine intakte Umwelt und Natur, sowie Erhalt der Natur und Kultur können Erfolg haben
– saubere Umwelt beinhaltet Reduzierung von Verschmutzung der Luft, Wasser und Boden
– biologische Vielfalt erhalten bedeutet Respekt von Natur und Tieren, sowie Vermeidung schädlicher Einflüsse auf diese

Fazit

Nachhaltige Urlaubsreisen auch nachhaltig ausgeführt haben eine echte Zukunftschance und sorgen für den Erhalt touristischer Reiseziele. Wenn Du nachhaltig reisen befürwortest, dann bedeutet das letztendlich auch Sicherung vom Tourismus abhängiger Arbeitsplätze und Umweltschutz auf höchstem Niveau.