Einkäufe ohne Auto

Einkäufe ohne Auto

Einkäufe ohne Auto

Sicherlich ist es nachvollziehbar, dass viele gerne das Auto bequem für ihre Einkäufe nutzen, aber es bleibt umweltschädlich. Der Gang zum Supermarkt und Discounter sollte aus diesem Anlass nicht mit dem Fortbewegungsmittel auf vier Rädern ausgeführt werden, wo es auch viele umweltfreundlichere Alternativen gibt. Dazu kommen natürlich auch die ständige Suche nach einem Parkplatz, der meist nicht gegeben ist, die weiten Fußstrecken, bis ein eine Parkgelegenheit gegeben ist und die kostenpflichtigen Gebühren fürs Parken nach der 60 Minute. All das sollte sicherlich der Grund sein, wieso auch Du das Auto einfach mal bei Seite stellst und mit den vielen Alternativen beim Einkaufen liebäugelst.

Diese Alternativen zum Auto solltest Du kennen und nutzen!

Damit Du das Auto einfach mal stehen lässt, solltest Du die entsprechenden Alternativen auch kennen. Hier möchten wir Dir einige vorstellen und hoffen, dass Du die eine oder andere Fortbewegung für Dich in die engere Auswahl nimmst, um umweltfreundlich beim Einkaufen zu gegen zu sein.

Bus & Bahn

Insbesondere die öffentlichen Verkehrsnetze sind derart gut ausgebaut, dass Du in größeren Städten problemlos von A nach B gelangst. Natürlich kostet dies meist zwischen 1 bis 2,90 Euro, um ein Ticket entsprechend bis zu 90 Minuten nutzen zu können, aber damit sparst Du deutlich mehr Geld, als wenn Du die meisten Strecken mit dem Auto zurücklegst und die Benzinpreise bei der Berechnung mit einbeziehst. Da Du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln natürlich auf Deine Kraft zurückgreifen musst, um die Tüten nach Hause fahren sowie teils tragen zu können, bleibt jedoch festzuhalten, dass Du häufig nicht zu viel mitnehmen kannst. Eine Einkaufskarre könnte hier jedoch behilflich sein, diesen Nachteil wieder auszubalancieren. Lediglich die Fahrstrecke und das Umsteigen könnten als Nachteil empfunden werden, je nachdem wo Du wohnst. Folgende Vor- und Nachteile geben sich somit bei den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkennen, die Du nicht außer acht lassen solltest:

Vorteile

– Hohe Ersparnisse beim Benzin fürs eigene Auto
– Gute Verkehrsnetze in größeren Städten
– Wenige Staus

Nachteile

– Nicht zu schwere Einkäufe möglich
– Umsteigen möglich

Zu Fuß

Wenn der Supermarkt und Discounter, aber auch der Technikkonzern bei Dir um die Ecke sind, hast Du es natürlich gut, um zu Fuß los zu gehen. Es mag sein, dass die Einkäufe dann nicht alle auf einmal möglich sind, wenn Du nicht zu viele Tüten schleppen möchtest, aber laufen ist gesund, umweltschonend und dazu noch billiger als jedes Fortbewegungsmittel. Du sparst an den Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel, an Benzinpreise und natürlich auch an Elektrizität für die E-Fahrräder. Der Nachteil ist halt, dass Du laufen musst und nicht allzu viel schleppen kannst. Ein Rucksack oder vielleicht ein Einkaufstrolley können hier jedoch Abhilfe schaffen, sodass Du durchaus zu Fuß beim Einkaufen aktiv werden solltest, was Deiner Gesundheit ebenso gut tut. Vergiss schließlich nicht, dass täglich 10.000 Schritte zur Gesundheit beitragen, wo das Einkaufen natürlich mit einberechnet werden kann. Halten wir also nochmals die Vor- und Nachteile fest, die Dich beim Einkaufen zu Fuß begleiten werden:

Vorteile

– Gesundheitsfördernd
– Keine Kosten
– Viele Supermärkte liegen häufig in der Nähe

Nachteile

– Nicht für große und schwere Einkäufe möglich
– Im Alter werden auch kurze Fußmärsche schwieriger

Mit dem Fahrrad

Jetzt hast Du schon die öffentlichen Verkehrsmittel und deren Vorzüge gegenüber Deinem eigenen Fahrzeug entdeckt, aber auch die Möglichkeit, dass Du zu Fuß gut unterwegs sein könntest. Jetzt darf allerdings das Fahrrad nicht fehlen, welches auch als Fortbewegungsmittel sehr gut für den Einkauf geeignet ist und welche Vor- oder Nachteile hier zu finden sind, erfährst Du natürlich auch hier.

Fahrräder begeistern mit mehr Stauraum denn je

Natürlich denkst Du wahrscheinlich bei einem Fahrrad erst einmal nicht an die vielen Möglichkeiten, den Stauraum für größere Einkäufe zu verbessern. Vielleicht hast Du nur den Blick auf den Gepäckträger im Sinne, aber glücklicherweise haben sich die Fahrräder und deren Möglichkeiten längst verbessert. Radtaschen sorgen beispielsweise auf Deinem Gepäckträger für mehr Stauraum, um auch größere Einkäufe auf dem Rad in Erwägung zu ziehen. Ein Radanhänger wäre natürlich auch die Idee, damit Du gleich viel schwerere Einkäufe tätigen kannst. Es macht also immer Sinn, wenn Du das Rad in die engere Auswahl nimmst, welches Dir viel Stauraum und vor allem eine umweltschonendere Fortbewegung garantiert. Nicht zu vergessen, dass Du mit dem Rad auch viel Gutes für Deine Gesundheit tust, wo Du ja selbst in die Pedalen treten musst. Das klassische Fahrrad hat vielleicht in Deinen Augen Nachteile, sodass wir hier gerne mal zusammen mit Dir auf diese und dessen Vorteile achten wollen:

Vorteile

– Radtaschen und Anhänger sorgen für mehr Stauraum
– Gesundheitsfördernd
– Immer genügend Abstellmöglichkeiten gegeben

Nachteile

– Du musst selbst in die Pedale treten
– Sperrige Einkäufe nur mit Anhänger möglich
– Etwaige Kosten für Anhänger/Radtasche jedoch nur einmalige anfallend

Wenn Du Dir gerade bei schweren Einkäufen und dem Rückweg denkst, niemals nimmst Du ein Fahrrad – dann haben wir noch eine praktische Information für Dich! Das E-Rad ist auf dem Vormarsch und hilft Dir dabei, das Trampeln auch mal einstellen zu können. Bergauf ist dies ganz sicher eine Erleichterung, wo das Elektrorad für Dich ganz von allein den Rückweg bestreitet. Du kannst natürlich auch gerne trampeln, aber mit dem elektrischen Bike musst Du nicht! Die Einkäufe sind also deutlich mühelos nach Hause zu transportieren, wenn Du darüber nachdenkst, dass auch viele Anhänger sowie Fahrrad Gepäcktaschen für die E-Bikes erhältlich sind. Spezielle Lasten E-Bikes sind genau für den etwas größeren Einkauf gedacht. Auch das ist ein Vorzug, den Du beim Einkaufen ohne Auto berücksichtigen solltest, wenn Du nach den besseren Alternativen zum Pkw Ausschau hältst.

Fazit

Wie Du hier erkennen kannst, ist das Auto zum Einkaufen eigentlich gar nicht notwendig. Du genießt das einmalige Privileg, dass Du die Wahl gegenüber vieler Alternativen zum Auto besitzt. Unter anderem steht es Dir eben frei, ob Du zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einkaufen möchtest. Wobei auch das klassische Fahrrad oder E-Bike bzw. Elektrofahrrad auf dem Vormarsch sind. Immerhin bieten sich beide Fortbewegungsmittel an, weil sie mit Anhängern für mehr Stauraum einstehen und das E-Bike Dich sogar bergauf ganz mühelos nach Hause bringt. Wenn Du einfach mehr auf Deine Umwelt achten möchtest, aber gleichzeitig auch Deine Gesundheit verbessern magst, dann ist das Fahrrad in jedem Fall die bessere Alternative. Wenn Du jedoch nur einen kleinen Einkauf direkt ums Eck tätigen magst, reichen auch Deine Füße. An Alternativen gegenüber Deinem Auto, die preissparender und effektiver zum Umweltschutz beitragen, mangelt es Dir nicht und auf Deinen Einkauf musst ganz sicher nicht verzichten!

Oliver
Über Oliver 48 Artikel
Ich arbeite seit fast 30 Jahren im Bereich Marketing und Produktbeschreibungen und bin ein leidenschaftlicher Redakteur